Melitta Bella Crema Selection des Jahres 2016 – ein wunderbarer Kaffee

Heute berichte ich über einen Test, der wie für mich gemacht ist – KAFFEE!!!

Und nicht irgend einen Kaffee, sondern der Melitta Bella Crema Selection des Jahres 2016.

Dafür wurden bei Trendsetter 2000 Tester gesucht und ich habe mich gleich beworben. Oh man, war ich glücklich, als die frohe Botschaft kam, dass ich bei diesem Test dabei sein darf. Wenn es etwas gibt, was mir sehr wichtig ist, dann ist es ein guter Kaffee, ich bin bekennender Kaffeeholic!!!!!

 

Angekommen sind 7 Päckchen des Melitta Bella Crema Selection des Jahres 2016 zu je 250g und je ein Päckchen Melitta Bella Crema la Crema, Espresso und Speziale, auch mit je 250g Inhalt. Also genug Kaffee, um ihn ausgiebig zu testen und jede Menge Freunde und Bekannte einzuladen.

 

 

Bella Crema 2016

 

 

Melitta bringt seit einigen Jahren jedes Jahr eine neue Selection des Jahres heraus, wobei der Kaffee jeweils von einer anderen Region kommt und entsprechend anders schmeckt. Seit es diese Selection des Jahres gibt, habe ich immer den Kaffee probiert und war immer davon total begeistert. Obwohl sie unterschiedlich schmecken, sind sie jeder für sich richtig gut. Eigentlich trinken wir seitdem nur noch die Selectionen des Jahres und ich kaufe am Ende des Jahres meist noch einen riesigen Vorrat, nur falls die neue Selection des Jahres vielleicht nicht so gut ist. Allerdings war das bisher noch nie der Fall…..

 

Die neue Melitta Bella Crema Selection des Jahres 2016 wird mit Altura Mexicana Bohnen hergestellt. Diese wachsen im südlichen Hochland Mexicos, wo sie ganzjährig warme Temperaturen und viel Niederschlag haben. Also optimale klimatische Bedingungen. Der Kaffee hat einen kräftig-würzigen Charakter und überrascht mit einer zarten Kakaonote.

 

Jeder Kaffee wird von Melitta auf einer Skala von 1 bis 5 eingestuft. Diese Skala gibt an, wie stark der Kaffee ist, also 1 ist ein milder Kaffee und 5 ein sehr starker.

Die angekommenen Kaffees liegen alle im guten Mittelteil. Der Melitta Bella Crema Speziale hat ist eingestuft auf 2 (also ein ziemlich milder Kaffee), der Melitta Bella Crema la Crema auf 3 (gutes Mittelfeld), die Selection des Jahres 2016 auf 3,5 (kräftig-würzig, aber nicht zu stark) und der Espresso auf 4,5 (ein ordentlich starker Kaffee, wie es sich für einen Espresso gehört).

 

Na ja, ich gestehe, dass ich natürlich nicht warten konnte, bis ich mit allen anderen probieren durfte, ich habe mir SOFORT eine Tasse des neuen Melitta Bella Crema Selection des Jahres 2016 machen müssen. Und um es auch gleich vorweg zu nehmen: TOTAL LECKER!!! Der Kaffee schmeckt hervorragend und hat eine wunderbare Crema.

 

 

bella crema 2016 tasse

 

 

 

Kommen wir zum Test: Da ich nicht alle Leute, die gerne mit mir zusammen testen, auf einmal unterbringen konnte, habe ich insgesamt 4 Kaffeenachmittage veranstaltet. Jeweils immer am Wochenende Samstag und Sonntag. Denn es ist mir wichtig, möglichst viele Meinungen zu bekommen.

 

Am ersten Samstag hatte ich unsere direkten Verwandten zum Kaffee geladen. Da habe ich eine große Altersspanne, angefangen von 18 Jahren bis hin zu 79 Jahren. Denn bekanntlich schmecken manche Kaffees mehr den Jüngeren und manche mehr den Älteren.

 

Nachdem ich fleißig gebacken hatte, habe ich den Tisch schön eingedeckt und die Kaffeeverkostung konnte beginnen.

 

 

bella crema 2016 tisch

 

 

Sonntag hatten ich dann unsere engsten Freunde eingeladen, um mit ihnen ausgiebig zu testen.

 

Den nächsten Samstag hatten wir Freunde und Bekannte hier, die sehr oft mit mir zusammen testen und schon so was wie alte Hasen sind. Natürlich hatte ich wieder eifrig gebacken (keine Sorge, das ist ein riesengroßes Hobby von mir) und wir konnten testen und ausgiebig darüber sprechen.

 Sonntag waren dann noch die Kollegen meines Mannes samt Ehefrauen und Kindern geladen.

 

 

Ich habe bei jedem Test mein Hauptaugenmerk auf den Melitta Bella Crema Selection des Jahres 2016 gelegt. Denn dieser Kaffee sollte ja ausgiebig getestet werden. Den musste also jeder probieren, damit ich viele Meinungen sammeln konnte. Danach konnte jeder noch von den anderen Kaffees probieren, wenn er wollte.

 

Nach so unendlich vielen Tassen Kaffee, die ich gekocht habe, kann ich gleich sagen, dass der Melitta Bella Crema Selection des Jahres 2016 ein voller Erfolg ist! Bis auf zwei Personen, die ihn zwar gut, aber nicht umwerfend fanden, waren alle davon begeistert, mich eingeschlossen, ich LIEBE ihn!!!!

Er hat einen kräftigen und würzigen Geschmack und man kann eine leichte Schokoladennote rausschmecken. Und egal ob mit Milch, schwarz, mit Zucker, als Cappuccino oder Latte Macchiato – er schmeckt in allen Variationen und ist von der Stärke her einfach perfekt. Was mir sehr gut gefällt ist, dass er auch sehr wenig Säure enthält und somit extrem gut verträglich ist.

 

Auch die anderen drei Sorten waren lecker, wobei mir persönlich der Speziale etwas zu schwach ist (dafür kam er besonders gut bei den älteren Herrschaften an), der la Crema schmeckt sehr gut und ist auch vielseitig verwendbar und der Espresso macht seinem Namen alle Ehre, er ist stark und wunderbar im Geschmack.

 

 

FAZIT:

 

Mit dem Melitta Bella Crema Selection des Jahres 2016 hat Melitta mal wieder gezeigt, wie man hervorragenden Kaffee herstellt. Der Kaffee ist kräftig-würzig, enthält aber wenig Säure und die leichte Schokoladennote gibt ihm das gewisse Etwas. Ein Kaffee, den man gerne trinkt und bedenkenlos weiterempfehlen kann.

 

Ich möchte mich bei Melitta und Trendsetter ganz herzlich bedanken, dass ich diesen Test durchführen durfte. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe meinen Kaffee für das Jahr 2016 hiermit gefunden. HERZLICHEN DANK!!!

 

So, meine Lieben, jetzt habe ich euch hoffentlich richtig kaffeedurstig gemacht. Wenn ihr den Melitta Bella Crema Selection des Jahres 2016 im Geschäft seht – greift zu! Ich garantiere euch, er schmeckt hervorragend!

 

Bis dann

Eure Nati

Advertisements

MinusL Sahne zum Kochen – eine Bereicherung in der Küche

Heute berichte ich euch über die Sahne zum Kochen von MinusL.

Ich habe mich wieder riesig darüber gefreut, dass ich für MinusL testen durfte, da bekanntlich bei uns nicht nur ich, sondern leider auch unsere Tochter laktoseintolerant sind.

 Angekommen sind zwei Päckchen Sahne zum Kochen. Gegenüber normaler Sahne ist sie deutlich fettreduziert, ihr Fettgehalt beträgt 15%.

 

MinusL sahne

 

Der Test hat mich richtig neugierig gemacht, da ich nicht gerne mit viel Fett koche, normale Sahne benutze ich also immer nur in ganz kleinen Mengen. Jetzt wollte ich natürlich wissen, ob die Sahne zum Kochen von MinusL trotzdem einen genauso guten Sahnegeschmack ins Essen gibt und auch die Speisen schön cremig / sahnig macht.

 

Da ich, wenn ich einen Test erhalte, immer extrem neugierig bin und sofort beginnen möchte, habe ich gleich mal für abends eine Karottensuppe gemacht.

Dafür habe ich eine kräftige Brühe gekocht, in dieser dann ordentlich Karotten gegart und mit dem Pürierstab zerkleinert, sodass eine schöne dickere Suppe entstand. Dann kam der spannende Moment und ich habe einen ordentlichen Schuss der Sahne zum Kochen dazu gegeben.

 

Karottensuppe

 

Tja, was soll ich sagen: einfach so was von LECKER!!!! Wir hatten eine richtig gute und cremige Karottensuppe mit einem dezenten Sahnegeschmack – alle waren total begeistert.

 

 

Deshalb kam am Wochenende gleich der nächste Test, die Familie hatte sich Sauerbraten gewünscht. Und da sie dazu gerne eine Rahmsoße haben, habe ich die übliche Sahne durch die MinusL Sahne zum Kochen ersetzt. Es war richtig gut, kein Unterschied zu merken, wir hatten eine schöne saure und sahnige Soße, genau so, wie sie die Familie am Liebsten mag.

 

 Sauerbraten

 

 

Mit dem Rest der Kochsahne habe ich nun Gestern noch ein Putencurry gezaubert, dazu das Putenfleisch und Zwiebeln anbraten, mit Brühe ablöschen (in unserem Fall koche ich die Brühe selbst, da die handelsüblichen Fertigbrühen IMMER laktosehaltig sind), dann das Gemüse und Ananas dazugeben und mit gelber und roter Currypaste abschmecken (je nach gewünschtem Schärfegrad). Zum Schluss kam der Rest der Sahne zum Kochen dazu und serviert wurde das Ganze mit Reis. Auch hier ein ganz toller Geschmack, wir waren hellauf begeistert.

 

Putencurry 

 

 

FAZIT:

 Die MinusL Sahne zum Kochen ist eine riesengroße Bereicherung in der Küche. Egal welche Gerichte verfeinert werden sollen, sie gibt eine cremige Konsistenz und einen sahnigen Geschmack ins Essen. Dazu muss man auch kein schlechtes Gewissen haben, da sie mit 15% Fett deutlich weniger gehaltvoll ist als richtige Sahne. Total praktisch finde ich es auch, dass die Sahne zum Kochen mit einem Drehverschluss versehen ist, sodass man nicht alles aufbrauchen muss, sondern den Rest gut verschlossen wieder aufbewahren kann, bis er beim nächsten Kochen gebraucht wird.

 

Ich möchte mich mal wieder bei MinusL ganz herzlich bedanken. Wir haben erneut ein tolles Produkt kennen gelernt, das mit Sicherheit in meiner Küche nicht mehr fehlen wird. Und da die Sahne zum Kochen ultrahocherhitzt ist, hat sie auch ein längeres Haltbarkeitsdatum, sodass man sie sich auch ohne Probleme auf Vorrat kaufen kann.

 

In diesem Sinne an meine „Leidensgenossen“ (und auch die ohne Laktoseintoleranz) – ihr könnt euch jetzt mit gutem Gewissen das Essen verfeinern und werdet nicht enttäuscht werden.

 

Bis zum nächsten Mal

Eure Nati

Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2015 – Kaffee in Perfektion

Ich habe mich riesig gefreut, als von gofeminin.de die Zusage kam, dass ich beim #Melitta_Produkttest für den Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2015 Kaffeetest dabei sein darf. Nicht nur, dass unsere ganze Familie “kaffeeverrückt” ist (ich vorne weg!), sondern wir lieben den Melitta BellaCreme Selection des Jahres 2014 und waren natürlich unheimlich gespannt, wie die Selection 2015 ausfallen wird. Um es gleich mal vorweg zu nehmen: wer sagt, Kaffee sei gleich Kaffee der IRRT! Und zwar gewaltig!!!! Bereits die Selection 2013 war superklasse, aber eben ganz anders als die Selection 2014, die wir alle lieben. Und nun ist also die Selection 2015 da, die wieder ganz anders schmeckt, aber unseren Nerv sofort getroffen hat. LECKER!!!    Angekommen ist ein Paket mit 6 Päckchen a 250 g Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2015 und je 1 Päckchen a 250 g des Melitta BellaCrema Speciale, la Crema und Espresso. Melitta Bella Crema Auch dieser Test kam einfach genau zur richtigen Zeit, nämlich ein paar Tage vor unserer Wochenendgrillfeier. Und was bietet sich besser an, als eine größere Menge an Gästen, um so einen Test durchzuführen.    Ich habe unsere Gäste darüber aufgeklärt, dass sie beim Kaffee als Versuchskaninchen herhalten müssen und jeder nach Möglichkeit erst mal den Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2015 probiert, sodass wir eine Meinung davon bekommen. Danach können sie dann wählen, welche Sorte der anderen BellaCrema Kaffees sie versuchen möchten und als was für eine Kaffeespezialität. Es waren alle einverstanden, na ja, die meisten unserer Gäste sind meine Produkttests schon gewohnt und einige meinten sogar, dass sie eigentlich enttäuscht gewesen wären, wenn ich nicht wieder etwas zum Testen da gehabt hätte. Nun, manchmal ist auf mich eben Verlass….  😉   Es gab also erst mal eine RundeMelitta BellaCrema Selection des Jahres 2015 für alle. Dieser Kaffee wird aus ausgewählten Tansania Nyanda Bohnen hergestellt. Sie werden überwiegend von Kleinbauern im Schattenanbau kultiviert und können so ihr besonderes Aroma entwickeln, das beim Rösten dann noch unterstrichen wird. Und den meisten der Gäste ging es wie meinem Mann und mir: sie waren überrascht, über die genau abgestimmte Komposition aus mildem und säurearmen Kaffee mit einem Hauch von Frucht, der hervorragend mit dem Kaffee harmoniert. Man kann die Selection des Jahres 2015 nur als PERFEKT bezeichnen. Bis auf einen Gast, der meinte, er mag keine Fruchtnote in seinem Kaffee, waren alle begeistert und viele meinten sofort, sie würden gleich mal nach dieser Sorte Ausschau halten. Auch die Crema auf dem Kaffee ist super – einfach rundum gelungen. crema tasse Die anderen 3 BellaCrema Sorten fanden genausoviel Anklang. Egal ob als Cappuccino oder Latte Macchiato und ebenso egal ob mit dem Speciale, dem la Crema oder dem Espresso zubereitet, es hat einfach allen geschmeckt – und genau so soll es ja auch sein. Kaffee Crema Einige wollten nach dem Essen einen Espresso, den ich natürlich mit dem BellaCrema Espresso hergestellt hatte und auch hier war die Begeisterung groß. Ein paar der Probepäckchen habe ich Freunden mitgegeben, sodass sie zu Hause mit Freunden und Familie testen konnten und auch hier war die Rückmeldung mehr als nur positiv. Einige haben den Kaffee schon nachgekauft, genau wie ich selbst auch. FAZIT: Mit dem Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2015 ist Melitta mal wieder eine tolle Komposition gelungen. Der Kaffee ist säurearm und verbindet sich herrlich mit einem leicht fruchtigen Aroma. Da ist wirklich jeder Schluck ein Hochgenuss! Einfach PERFEKT! Genauso loben muss ich aber auch die drei anderen Sorten des BellaCrema – hier ist einfach für jeden Geschmack das Richtige dabei und die Qualität des Kaffees ist hervorragend!   In diesem Sinne, meine Lieben, kann ich den Kaffeeliebhabern unter euch nur raten, den neuen Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2015 zu probieren. Ich bin sicher, ihr werdet begeistert sein. Jetzt sehen wir dem neuen Jahr gelassen entgegeben, denn unser Kaffeejahr ist definitiv gerettet.   Vielen vielen Dank an gofeminin.de und Melitta, dass ich mittesten durfte. Es war ein toller und vor allem soooo leckerer Test und hat einfach von der Zeit her perfekt gepasst.Damit bleibt mir nur noch, euch eine tolle Tasse Kaffee anzubieten….   Bis dahin ganz liebe Grüße von eurer Nati

THOMY Salat-Creme Sylter Art – für würzige Ideen

Als man bei Nestle Marktplatz Tester suchte für die THOMY Salat-Creme Sylter Art habe ich natürlich gleich mitgemacht und das Glück gehabt, auch dabei zu sein.

Also habe ich ganz gespannt auf mein Päckchen gewartet, das sehr schnell ankam.

 

sylter

 

Und damit ging es auch gleich los mit dem Testen.

Der erste Eindruck nach öffnen des Glases war, dass es nicht – wie gewohnt – einfach nach Majonaise roch, sondern nach Zwiebeln. Mal was ganz Neues.

Deshalb wurde abends gleich mit Sandwiches getestet – und wir waren begeistert. Die Salat-Creme Sylter Art schmeckt wie Majonaise mit Zwiebeln und ist als Butterersatz auf Sandwiches ein Knaller!!! Jeder hat sich natürlich das Sandwich so belegt, wie er es mochte: mit Schinken, Salami, Salat, Gurke, Tomate, Käse – ganz individuell, aber eines hatten wir alle gemeinsam:

Es hat uns so richtig gut geschmeckt!!

 

Da ich in Sachen Salate etwas eigen bin, wollte ich die Salat-Creme Sylter Art nicht unbedingt im Nudelsalat probieren. Da gehören bei mir keine Zwiebeln rein und auch keine Majo mit Zwiebelgeschmack.

Aber im Kartoffelsalat konnte ich mir das gut vorstellen und so habe ich es gleich probiert. Kartoffeln, Zwiebeln, Gewürzgurken, Eier und die Salat-Creme Sylter Art – fertig. Und der Salat war eine echte Alternative zu meinem Sonstigen. Schnell und einfach zubereitet und richtig gut!

Deshalb musste auch gleich weiter getestet werden, dieses Mal im grünen Salat, genauer: Eisberg.

Salat putzen, waschen und abtropfen lassen. Krebsfleisch abspülen und beiseite stellen.

Für die Soße habe ich Essig, Öl, Pfeffer, Salz, Gartenkräuter, Schnittlauch, saure Sahne, etwas Milch und einen guten Löffel der Salat-Creme Sylter Art genommen und ich muss sagen, es war einfach supermegaextralecker!

 

Die Salat-Creme Sylter Art ist also vielseitig einsetzbar, ist cremig und würzig und der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Wir mochte die Salat-Creme Sylter Art sehr gerne und ich habe sie auch schon wieder nachgekauft.

 

Habt ein schönes Wochenende.

 

Viele Grüße von Eurer

Nati

Sorry, zur Zeit bleibt leider alles auf der Strecke…..

Hallo meine Lieben,

 

ich weiß, ich habe mich seeehr lange nicht mehr bemerkbar gemacht. und LEIDER hat das auch einen Grund:

Wir haben einen riesigen Wasserschaden im Keller! Alles ist verschimmelt, die Wände, die Möbel, all meine Sachen – es ist eine Katastrophe!

Nun sind wir schon seit Wochen dran, alles auszuräumen und wegzuwerfen. All meine Sachen sind nur noch für den Müll, ich könnte heulen….

Jetzt laufen zur Zeit die Pumpen im Keller für 2-3 Wochen und im ganzen Haus hört es sich an, als würde ein RIESEN Kühlschrank ununterbrochen laufen.

Danach wird renoviert und anschließend bekommen wir das, was gerettet werden konnte (hauptsächlich die Maschinen und Werkzeuge meines Mannes) wieder zurück in den Keller. Nur bleibt dann die Frage: wohin??? Wir müssen alles neu anschaffen.

Das wünsche ich wirklich niemandem!

Also bitte nicht böse sein, ich werde demnächst wieder artig schreiben, aber zur Zeit ist einfach zu viel zu tun.

 

Ich freue mich auf euch und sende euch ganz liebe Grüße

 

Nati

Shirts bedrucken bei T-Shirt24.info

Hallo ihr Lieben,

 

seid ihr auf der Suche nach dem individuellen T-Shirt?

Dann schaut mal bei T-Shirt24.info vorbei (bitte einfach anklicken, ihr werdet automatisch auf die Website weitergeleitet)

 

Egal, ob ihr privat oder vielleicht sogar für den Verein Shirts mit speziellem Druck sucht, hier werdet ihr fündig.

 

Liebe Grüße

Nati

Habt ihr mich vermisst?

Hallo meine Lieben,

 

vielleicht ist euch ja aufgefallen, dass es etwas ruhig auf meinem Blog wurde. Nun, das liegt daran, dass ich gemeinsam mit meinem Mann einen WUNDERVOLLEN Urlaub in Florida verbracht habe.

Wir hatten ein fürchterliches Jahr hinter uns und diese knapp 4-wöchige Auszeit hat mal so richtig gut getan…..

Aber jetzt werde ich wieder voll einsteigen und demnächst wird es hier wieder Berichte über meine Produkttests geben.

 

Bis dahin liebe Grüße

Nati

Schmetterling flieg! – Ein tolles Erlebnis dank Arla

Da ich schon immer sehr naturverbunden war und bei jeder Gelegenheit schon mit meinem Papa im Kleinkinderalter in Wald, Feld und Wiese unterwegs war, kann ich ohne Weiteres behaupten, jede Menge heimischer Vögel, Bäume, Blumen und eben auch Schmetterlinge zu kennen.

Als auf der Facebookseite von Arla Deutschland das Projekt „Schmetterling flieg“ , bei dem man selbst zum Schmetterlingszüchter werden konnte, ins Leben gerufen hat, habe ich mich sofort beworben und eine Zusage bekommen. Was für eine Freude – schließlich kenne ich viele Schmetterlinge (auch den Distelfalter, den man züchten darf), aber ich habe sie noch nie von der Raupe bis zum fertigen Schmetterling beobachten können.

 

Neben dem Schmetterlingsgehege kam auch eine ausführliche Anleitung, eine Pipette und natürlich ein Code, um die Raupen bestellen zu können. Da zu der Zeit, als ich das bekommen hatte, zum einen schlechtes Wetter war und ich zum Zweiten noch mit dem Umzug meiner Schwiegereltern beschäftigt war, habe ich noch eine ganze Weile gewartet, ehe ich mir die Raupen bestellt habe. Schließlich wollte ich ja auch die Zeit haben, meine neuen Mitbewohner beobachten zu können.

 

Am 20. Juli wurden meine Raupen in England verschickt und am Mittwoch, 25. Juli kamen sie bei mir an. In einem Becher mit Nährboden, in dem sie bleiben sollten, bis sie sich verpuppt haben. Also habe ich meine kleinen Kerlchen gleich mal begutachtet und fand sie ziemlich winzig.

 

 

Am nächsten Tag war die Überraschung groß, als ich sah, wie viel sie schon gewachsen waren. Man konnte förmlich zusehen, wie sie größer und kräftiger wurden.

 

 

 

 

Bereits am Montag machte ich mir dann Gedanken, ob sie überhaut noch genug Platz und auch Futter haben. Sie waren so sehr gewachsen, dass der Becher, der anfangs riesig erschien, plötzlich wie eine Miniaturbehausung aussah.

 

 

 

 

Am Dienstag dann waren sie – obwohl ich das nicht dachte – noch mal ein Stückchen gewachsen und haben sich im Laufe des Tages immer mehr nach oben orientiert, was ein Zeichen dafür war, dass sie sich bald verpuppen werden.

 

 

 

 

Am Mittwoch Morgen waren dann anstatt lebhafter Raupen hängende Puppen in meinem Becher – Zeit für den Umzug in ihr Freifluggehege. Wir (das sind mein Mann und ich) haben den Deckel vorsichtig abgenommen und darunter befand sich eine Art Vlies, an dem 4 meiner 5 Raupen – na ja, Puppen – hingen. Eine lag auf dem Boden des Bechers und ich hatte schon Panik, dass sie nicht in Ordnung sein könnte. Aber kurz bei Arla nachgefragt wurde ich gleich beruhigt, dass das nicht schlimm sei und ich sie einfach auf ein Stück Küchenrolle in das Gehege legen könnte. Puhhh, was für eine Erleichterung……

Also wurde das Gehege erst mal mit Küchenrolle ausgelegt, dann mein Sonderfall vorsichtig mit einem Löffel auf die Küchenrolle gelegt und das Vlies mit einer Sicherheitsnadel ca. 4 cm vom Boden des Geheges angepinnt.

 

 

 

 

Dann tat sich genau eine Woche gar nichts mehr. Sie hingen da und ich habe gewartet und bin ein Marathon gelaufen, weil ich unbedingt alle paar Minuten nach ihnen sehen musste.

Mittwoch dann – klar, ich hatte gerade was zu erledigen – sind sie dann geschlüpft. Das heißt alle, bis auf eine, die hatte Probleme aus der Puppe heraus zu kommen.

 

 

 

 

Sie hat sich aber auch nicht bewegt und so dachten wir, sie hätte es nicht geschafft.

Die anderen Schmetterlinge haben ihre erste Flüssigkeit abgesondert, die ganz rot war, was zwar gefährlich aussieht und an Blut erinnert, aber nur überschüssige Farbe ihrer Flügel ist. Laut Begleitheftchen dauerte es dann zwei Stunden, bis ihre Flügel ausgehärtet waren.

Wir haben dann von draußen Blätter, Rosen und eine Nektarine von unserem Baum geholt und sie im Gehege verteilt. Auch habe ich die Nährlösung aus Wasser und Zucker für sie hergestellt und damit die Blätter, die Rose und auch einen Teil der Küchenrolle damit beträufelt.

 

 

 

Am nächsten Morgen haben wir dann gleich wieder nach ihnen gesehen und der Schock war riesig, als wir sahen, dass der eine Schmetterling, der nur halb aus der Puppe hing, doch noch am Leben war und wie wild gezappelt hat. Mein Mann hat sofort das Vlies raus genommen und ewig lange versucht, ihn aus seinem Kokon zu befreien – leider ohne Erfolg. Er hatte nur einen Flügel und der Kopf steckte fest im Kokon ohne die Möglichkeit, ihn daraus zu befreien. Mein Mann hat den armen kleinen Kerl dann erlöst, eine andere Möglichkeit gab es leider nicht und wir konnten ihn ja nicht dort stecken und elendig verhungern lassen……… heul…..

 

Aber wenigstens ging es den anderen 4 Distelfaltern gut. Sie waren agil und haben eifrig gefressen.

 

 

 

 

 

 

Am Donnerstag Nachmittag dann habe ich sie schweren Herzens in die Freiheit entlassen. Sie sind so heftig in ihrem Gehege geflogen, dass ich Angst hatte, sie noch länger dort zu lassen und außerdem sollen sie so viel wie möglich fliegen können. Also habe ich mein Schmetterlingshaus genommen und bin nach draußen unter den Carport gegangen, wo auch die Rosen blühen, um sie dort frei zu lassen.

Der erste ist sofort rausgeflogen und – weg war er….. tschüß mein Kleiner und ganz ganz viel Glück in deinem Leben!

Der Zweite hat dann auch den Ausgang gefunden….. auch dir nur die allerbesten Wünsche!

Nr. 3 wollte nicht so richtig ausfliegen, also habe ich meine Hand hinein gehalten und er ist auf meinen Finger gekrabbelt. Dort hat er noch eine Weile gesessen, bevor auch er in sein neues Leben geflogen ist….. mache es gut und pass auf dich auf, alles alles Gute

 

 

 

Tja und dann war da noch Nr. 4, der einfach nicht raus wollte. Also habe ich meine Hand hingehalten und er ist auch sofort aufgestiegen. Ich habe ihn heraus genommen und dann mit Schreck gesehen, dass ihm der untere Teil des linken Flügels fehlt. Er wollte fliegen, fiel aber sofort wie ein Stein Richtung Boden. Keine Angst, ich habe ihn vorsichtig aufgefangen. Um nicht gleich aufzugeben, habe ich ihn dann auf die Rosen gesetzt, aber auch der zweite und dritte Flugversuch endete wie der Erste…. ich konnte ihn nicht dort lassen, denn wenn er nicht fliegen kann, würde er verhungern – oder Schlimmeres.

Also habe ich ihn wieder zurück in sein Schmetterlingshaus gesetzt, dass er nun ganz für sich alleine hat und es geht ihm dort gut. Er bekommt frisches Obst und seinen Nektar und ich hoffe sehr, dass er dann eben hier bei uns ein einigermaßen schönes Leben hat, auch wenn er leider nicht fliegen kann.

 

Ein ganz ganz riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesiges DANKESCHÖN an Arla, dass ich dieses Projekt mitmachen durfte. Es hat mich unheimlich fasziniert und es hat sehr sehr viel Spaß gemacht.

 

DANKE   DANKE   DANKE   DANKE   DANKE   DANKE

 

Smartphone- / Brillentuch von Aqua Clean im Test

Hallo ihr Lieben,
heute geht es um das Smartphone- bzw. Brillentuch von Aqua Clean, das – ich gestehe – eigentlich mein Mann für
testen durfte. Na ja, er hat es ja gestestet, aber da ich bisher zweimal das Glück hatte, Produkte von Postenprofis.com testen zu dürfen und es mich jedes Mal aus den Schuhen gehauen hat, war ich natürlich extrem neugierig und MUSSTE das Tüchlein dann leider für mich in Anspruch nehmen.  :))
Auf den ersten Blick und das erste Fühlen kommt man auf den Gedanken, dass dieses Tuch eigentlich unmöglich irgend Etwas reinigen kann. Aber: man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben und es probieren.
Genau das haben wir natürlich auch getan. Als erstes musste das Handy meines Mannes damit in Kontakt treten, das Display wurde schon länger (seeeehr lange) nicht mehr sauber gemacht. Da man das Tuch sowohl trocken als auch feucht benutzen kann, haben wir es erst mal trocken probiert und was soll ich sagen: ein kurzer Wisch und das Handy sah aus wie neu…..
Unsere nächsten Testobjekte waren meine Lesebrillen, die ich im ganzen Haus verstreut liegen habe. Sie wurden zusammen gesammelt und mussten sich der Herausforderung stellen.
Ich gesetehe: sie hatten es bitter nötig, es ist erstaunlich, wie klar meine Umwelt jetzt wieder aussieht….
Und da wir schon mal bei waren, haben wir es auch gleich sowohl an unserem Computer Monitor wie auch am Bildschrim des Laptops versucht. Und glaubt mir, diese beiden hatten es mehr als nötig.
Trocken kamen wir hier nicht wirklich voran, also wurde das Tuch angefeuchtet, ausgedrückt und dann erfolgte das Wunder:
Alles blitzeblank! Mit einem Wisch!
Totale Begeisterung bei uns und mal wieder ein echt überzeugendes Produkt, das Postenprofis.com da im Angebot hat.
Schon das Geschirrtuch und der Bambus Reiniger konnten mich zu 100% überzeugen und das Smartphone- / Brillen- / Computermonitorputztuch hat es ebenfalls geschafft. Ich kann gar nicht verstehen, wie ich vorher alles gereinigt habe.
Mein Fazit:
Das Smartphone- bzw. Brillenputztuch von Aqua Clean verdient 100%iges Vertrauen. Ich kann es mit reinem und bestem Gewissen weiter empfehlen, es hält mit Leichtigkeit, was es verspricht.
Zu beziehen über Postenprofis.com
In diesem Sinne einen sauberen Tag und liebe Grüße an euch alle
Nati