Neuheiten von MinusL – für jeden Geschmack das Richtige

Heute berichte ich euch wieder über die Neuheiten, die von MinusL jetzt in den Regalen der Supermärkte zu finden sind.

MinusL stellt Molkereiprodukte her, die speziell für laktoseintolerante Menschen gemacht sind – was nicht heißt, dass solche, die nicht darunter leiden, die Produkte nicht essen können! Könnt ihr, ich nehme es mal vorweg – sie sind soooo lecker!!!!

Für alle, die die nicht wissen, was das ist: das ist eine Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker, der nunmal in jedem Molkereiprodukt und in vielen anderen Lebensmitteln vorkommt. Dieser kann bei Laktoseintoleranz nicht im Darm abgebaut werden und verursacht teilweise heftige Beschwerden, von Übelkeit bis hin zu Krämpfen im Bauch.

Da meine Tochter und ich unter Laktoseintoleranz leiden, kommen bei uns nur laktosefreie Lebensmittel auf den Tisch. Und ich bin unglaublich glücklich, dass ich für MinusL die Neuheiten immer zuerst testen darf! Dafür schon gleich vorab ein riesengroßes DANKESCHÖN!

Dieses Jahr im Frühling kommt bei MinusL wieder mal ein breites Spektrum an Neuheiten auf den Markt. Zum Testen angekommen sind:

4 x Joghurt nach griechischer Art
4 x Milchreis Classic
4 x Milchreis mit Zimt
4 x Grießpudding mit Zimt
4 x 4 Becherchen Milch Snack
4 x Sahne zum Kochen
4 x Milch-Haselnuss-Schnitte

 

 

Ich hätte natürlich am liebsten sofort probiert, aber da wir an Ostern den Geburtstag meines Mannes gefeiert haben und jede Menge Gäste kamen, habe ich die Produkte bis dahin aufgehoben. Ich bin der Meinung, dass mehrere Meinungen besser sind als nur eine oder zwei und so konnten die Gäste mit probieren und mir sagen, was sie von den jeweiligen Produkten halten. Außerdem sind sowohl zwei meiner Tanten sowie 2 meiner Cousins auch laktoseintolerant, sodass es für sie natürlich klasse war, etwas Neues zu probieren, ohne Angst über die Konsequenzen zu haben.

Zum Abendessen gab es Hähnchen in Champignon-Sahne-Soße (natürlich gekocht mit der MinusL Sahne zum Kochen!) mit Nudeln und gemischtem Salat (die Salatsoße wurde mit MinusL Joghurt nach griechischer Art verfeinert).

Anschließend habe ich einfach keinen Nachtisch gemacht, sondern die neuen Produkte auf den Tisch gestellt.
Das hat irgendwie so richtig Spaß gemacht – nicht jeder löffelt sein Schälchen leer, die Becher wurden hin und her gereicht, es wurde mal hier und mal da probiert und es entstand eine lebhafte Unterhaltung. Das fand ich absolut klasse!!!
Und bevor jemand sagt: wie, alle aus einem Becherchen? JA, teilweise alle aus einem Becherchen, wir sind miteinander verwandt und kennen uns seit Jaaaaahren, also für uns alle kein Problem!

Erst einmal geschah das, was ich erwartet hatte: die Kinder stürzten sich auf die Milch-Haselnuss-Schnitten und die Milch-Snacks, während sich die älteren Semester für den Joghurt griechische Art interessierten. Aber auch alle anderen Produkte mussten natürlich neugierig probiert werden und die Meinungen von allen sind klar:

LECKER! Richtig gut! Einfach perfekt! (Sau)lecker (Originalton der jüngeren Mitglieder 😉 )

Der Joghurt nach griechischer Art ist sehr cremig, nicht zu süß und einfach nur unglaublich lecker! Urlaubsfeeling zu Hause – auch wunderbar mit Müsli oder Obst!

Den Milchreis mochten alle sehr gerne, auch hier eine schöne cremige Konsistenz – einmal Classic und einmal mit Zimt verfeinert. Das finde ich schon mal sehr gut, dass es zwei Varianten gibt, denn ich muss gestehen, dass ich nicht so sehr der Zimt-Fan bin, während z.B. meine Tochter Zimt über alles liebt. Also genau richtig für uns Zwei 

Den Grießpudding mit Zimt fanden auch alles sehr gut, weil er eine ausgewogene Menge an Zimt hatte, nicht zu viel, um vor zu schmecken und nicht zu wenig, um nicht herausgeschmeckt zu werden. Selbst ich, als nicht Zimt-Fan, fand ihn gut (habe immerhin 2 Löffelchen gegessen).

Es gibt diesen Grießpudding auch mit Sahne, der war zwar nicht im Paket, aber ich bin mir sicher, er schmeckt auch himmlisch!

Der MinusL Milch-Snack ist natürlich der Hammer für alle Süßmäulchen unter uns! Sahnig cremige Milchcreme, gemischt mit genauso cremiger Schoko-Haselnusscreme ist das ein wirklich gelungener Snack. Und was ich hier wieder klasse fand war, dass er nicht so pappig süß ist wie manch einer seiner Kollegen aus dem „normalen“ Kühlregal! Auch die Portionsgröße ist toll, perfekt, wenn man Zwischendurch mal Lust auf was Süßes hat (und mal ehrlich, wer hat das nicht????)

Die Milch-Haselnuss-Schnitten stehen dem Milch-Snack in nichts nach – auch sie ein richtig guter Snack, wenn einen die Naschlust überkommt. Zwischen knackigen Waffeln ist eine zarte Creme aus Milch- und Haselnusscreme, das Ganze überzogen mit Schokolade – Herz, was willst du mehr? Und die Waffeln sind einfach perfekt, um sie z.B. mit auf die Arbeit, auf Ausflüge oder Autofahrten zu nehmen.

Bleibt noch die MinusL Sahne zum Kochen – mein ganz persönlicher Favorit, seit sie auf dem Markt ist. Abgesehen davon, dass sie auch ungekühlt sehr lange haltbar ist, eignet sie sich wirklich wundervoll für Aufläufe, Soßen oder einfach nur zum Abschmecken. Total praktisch ist der Schraubverschluss, sodass man nicht die ganze Packung aufbrauchen muss, sondern eben auch mal nur eben einen Schuss verwenden kann und den Rest – sicher verschlossen – für das nächste Mal aufbewahren kann.

FAZIT:

Meine Begeisterung für MinusL ist – seit es diese auf dem Markt gibt – ungetrübt! Die Produkte sind sehr hochwertig und wunderbar abgestimmt. Nichts ist zu süß oder zu sauer, zu heftig oder zu lasch, egal, was ich bisher probiert habe (und das war bisher alles, was es auf dem Markt gibt!), es war alles sehr ausgewogen aufeinander abgestimmt.
Mittlerweile gibt es so viele MinusL Produkte, dass man auch als laktoseintoleranter Mensch nicht mehr auf gute Lebensmittel verzichten muss.

Was ich noch klasse fände MinusL, wäre Milchreis mit Frucht! Gerade für den Sommer ein toller Snack oder sogar eine kleine Mahlzeit, denn wenn es heiß ist, hat man nicht so viel Hunger und isst sehr gerne was Frisches!

Mal wieder möchte ich mich ganz herzlich bei MinusL bedanken für das tolle Testpaket und auch dafür, dass ich immer wieder mit probieren darf. Ich habe sehr viel Freude an diesen Tests und bin schon gespannt, was als nächstes auf den Markt kommen wird. Eines weiß ich jetzt schon: es wird mit Sicherheit leeeeecker werden 😀

In diesem Sinne, meine Lieben, traut euch ruhig auch als „normale“ Menschen ruhig mal an die MinusL Leckereien ran, ich garantiere euch, ihr schmeckt keinen Unterschied und probiert sehr hochwertige und richtig gute Produkte! Klickt HIER und schaut euch mal an, was es für tolle Sachen gibt.

Bis zum nächsten Mal
Eure Nati

MinusL to go – perfekt für unterwegs

Es gibt etwas Neues von MinusL – und zwar die Tabletten MinusL to go!

Diese wurden meiner Tochter und mir zum Testen zugeschickt und ich habe mich sehr darüber gefreut.

Bei MinusL to go handelt es sich um Laktasetabletten in einem praktischen Klick-Spender. Jede Tablette enthält 4.500 FCC (Food Chemical Codex) Einheiten des Enzyms Laktase.

minus l

Noch mal zur Erinnerung für alle Nicht-Laktoseintoleranten: Bei Laktoseintoleranz fehlt das Enzym, dass den Milchzucker in der Nahrung verwerten kann. Das führt zu Bauchschmerzen, Durchfall und richtigen Krämpfen, je nachdem wie stark man betroffen ist bzw. wieviel Milchzucker im Essen vorhanden ist. Milchzucker findet man nicht nur in Milchprodukten, sondern er wird auch gerne von der Lebensmittelindustrie als sogenannter „Auffüller“ genommen. In fast JEDEM Fertiggericht ist Milchzucker/Laktose enthalten. Nur als Beispiel: Käse, wo man es annehmen sollte, ist heute schon meist laktosefrei – dafür findet man Laktose in z.B. Brühwürfelsuppe oder in jeder Art von Fix-Soßenpulvern…..

Um nun der Schmerzen und den Problemen vorzubeugen, gibt es von MinusL ganz viele tolle Produkte, die laktosefrei sind und die wir hier zu Hause sehr gerne verwenden, zumal nicht nur ich betroffen bin, sondern auch meine Tochter.

Was aber allerdings immer ein Problem war – auswärts essen! Egal ob eine Einladung bei Freunden, beim Einkaufsbummel in der Stadt oder mal eben schnell unterwegs, essen muss man und natürlich ist da jede Menge Milchzucker bzw. Laktose im Essen.

Deshalb finde ich die MinusL to go Tabletten einfach superklasse! Man hat den Spender in der Handtasche dabei und nimmt einfach vor dem Essen eine Laktasetablette, die den Milchzucker dann „bindet“ und die Probleme vermeidet. PERFEKT!!!!

Nun können wir auch unterwegs einfach mal genießen ohne vorher zu überlegen oder fragen, was genau im Essen drin ist.

Je nachdem was wir gegessen haben mussten wir statt einer zwei Tabletten nehmen, z.B. wenn die Speise sehr viel Milchzucker enthielt. Aber man kommt da ganz schnell dahinter und es erleichtert das Leben außerhalb der eigenen 4 Wände wirklich sehr.

FAZIT:

Für alle Laktoseintoleranten ist das MinusL to go ein absolutes MUSS! Es gibt euch einen großen Teil eurer Freiheit unterwegs wieder. Egal ob Weihnachtsmarkt, Einladung bei Freunden, Einkaufsbummel oder oder oder – es ist immer griffbereit und lässt euch wieder genießen ohne Reue.

Vielen Dank an MinusL, dass ihr mir die Tabletten habt zukommen lassen. Sie haben meine Tochter und mich zu 100% überzeugt und wir wollen sie auf keinen Fall mehr missen. Es macht jetzt richtig Spaß, zusammen bummeln zu gehen, weil wir jeder essen können, was wir möchten ohne erst lange zu überlegen oder fragen. Einfach superklasse – wir sind mit den MinusL to go richtig glücklich.

Also meine Lieben – ich schlage jetzt auch wieder da zu, wo es bisher für mich leider nicht möglich war. Lasst mir also bei euren Einkaufsbummeln bitte was übrig  😉

Liebe Grüße von Eurer

Nati

Philadelphia Laktosefrei – endlich wieder genießen

Bei gofeminin wurden Tester gesucht für den neuen Philadelphia Laktosefrei. Da meine Tochter und ich beide laktoseintolerant sind, habe ich mich sofort beworben und wurde zu meiner großen Freude auch genommen.

 

Was ist Laktoseintoleranz?

Eine immer größere Zahl an Menschen entwickelt eine sogenannte Laktoseintoleranz, was nichts anderes ist, als eine Unverträglichkeit von Milchzucker. Klingt erst mal nicht besonders schlimm, ist es aber, wenn man es hat. Milchzucker befindet sich in ALLEN Milchprodukten, egal ob Milch, Quark, Käse, Joghurt, Schmand, saure Sahne, Pudding, Schokolade usw. Außerdem – und das wissen die Wenigsten – befindet sich Milchzucker in unglaublich vielen Produkten, in denen man es gar nicht vermuten würde. Milchzucker wird von den Firmen gerne zum „Füllen“ genommen. Da es geschmacksneutral ist, lässt es sich wunderbar in alle möglichen Produkte einarbeiten um sie schwerer zu machen. Hättet ihr gedacht, dass sich Milchzucker z.B. in Brühwürfeln befindet? In Soßenpulver? In fast jedem einzelnen Fertiggericht? Die Liste ist hier unendlich lang, weil, wie gesagt, Milchzucker wunderbar zum Strecken der Verkaufsprodukte geeignet ist. Gut für die Industrie – schlecht für Menschen mit Laktoseintoleranz! Meist steht es nur ganz ganz klitzeklein auf der Rückseite, dass dieses Produkt Milchzucker enthält. Man muss also nicht nur auf sämtliche Milchprodukte verzichten, sondern auch auf fast alle Fertigprodukte.

Ein paar Firmen haben vor einiger Zeit angefangen milchzuckerfreie Produkte herzustellen. Vorreiter ist hier MinusL, gefolgt von vielen anderen namhaften Herstellern, die mittlerweile viele Käsesorten laktosefrei herstellen.

Alternativ kann man Tabletten nehmen – und zwar vor JEDER Mahlzeit und entsprechend der Menge an Milchzucker, den man zu sich nehmen will. Vergisst man es – kommt die Reaktion meist sehr schnell. Magenkrämpfe, Durchfall, Blähbach – die Liste ist hier sehr unterschiedlich und lang. Je nachdem, wie stark die Laktoseintoleranz ist.

 

So, genug zur Aufklärung – kommen wir zum Test!!!

Angekommen sind 5 Packungen Philadelphia Laktosefrei und wir konnten es kaum erwarten, am Abend die erste Packung aufzumachen und ENDLICH mal wieder unseren geliebten Philadelphia essen.

 

 

philadelphia päckchen

 

Ich sage euch: ES WAR EIN GENUSS!!!! Meine Tochter und ich haben eine ganze Packung vernichtet (siehe Beweisefoto), wir konnten einfach nicht genug bekommen und haben nur Brot mit Philadelphia gegessen. Himmlisch lecker, super cremig – Philadelphia eben!

 

Und was wir uns auch gegönnt haben, waren unsere geliebten Philadelphia-Schnitten! Endlich mal genießen OHNE dabei auf Bauchschmerzen zu warten oder Tabletten zu schlucken. Wie superklasse!!!!!!!

Hier ist mal ein Bild des Kuchens – allerdings fehlt hier noch die Glasur, die ich aber aus dem Saft der Kirschen gemacht habe und dann wäre vom Kuchen nicht mehr viel zu sehen gewesen. Deshalb habe ich vorher ein Foto geschossen.

 

philadelphia kuchen

 

Das Rezept ist denkbar einfach:

250 g weiche Margarine, 250 g Zucker, 5 Eier, 250 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver – das für den Teig.

3 Becher Philadelphia, 300 g (laktosefreien) Joghurt, 75 g Zucker, 1 Päckchen gemahlene Gelantine – für den Belag.

2 Päckchen klarer Tortenguß

 

Einfach die Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen, die Eier dazugeben und unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und mit dem Rest vermengen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit Backrand geben, gleichmäßig verstreichen und ab in den vorgeheizten Ofen. Backzeit bei 200° Gran Ober/Unterhitze 30 Minuten. Kuchen erkalten lassen.

Philadelphia, Joghurt und Zucker verrühren. Gelantine in 8 EL Wasser (ich nehme meist den Saft des Obstes, das ich drauflege) verquirlen und ca. 10 Minuten stehen lassen. In der Mikrowelle in 15 – 20 Sekunden erwärmen und unter die Creme mischen. Die Creme auf dem Kuchen verteilen und für ca. 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Dann mit dem Obst belegen, das man gerne mag (schmeckt auch ohne Obst superklasse!). Hier habe ich Bananenscheiben und Kirschen genommen, es schmeckt aber auch supermegaextralecker mit Erdbeeren oder Himbeeren, dazu aber warten, bis frische Früchte auf dem Markt sind, die gefrorenen matschen so sehr auf dem Kuchen. Oder – wer es exotisch mag – Ananasscheiben und Pfirsiche klein schneiden und auf dem Kuchen verteilen. Auch richtig lecker.

Jetzt noch den Guß nach Packungsanweisung herstellen. Auch hier verwende ich anstatt Wasser den Saft des Obstes. Schmeckt einfach viel besser. Werden, wie bei mir hier, Bananen verwendet, bitte unbedingt 3 Päckchen Guß anrühren, damit die Bananenscheiben auch richtig dick bedeckt sind, weil sie sonst schnell braun werden.

 

Ihr seht, wir haben so richtig geschlemmt mit dem neuen Philadelphia Laktosefrei. Auch zum Frühstück mögen wir ihn gerne, er schmeckt so lecker unter Marmelade…. mmmmhhhhh

Leider sind die Packungen alle aufgebraucht und ich warte jetzt sehnsüchtig, dass er im Supermarkt erhältlich ist. Bisher haben wir die Produkte von anderen Herstellern verwendet, die den Frischkäse laktosefrei angeboten haben, aber ich muss ganz ehrlich gestehen, dass die mit Abstand nicht so lecker schmecken und auch nicht so cremig sind wie das Original – Philadelphia! Deshalb bin ich wahnsinnig glücklich, dass Philadelphia nun auch laktosefrei erhältlich sein wird. Ich freue mich schon riesig darauf, einkaufen zu gehen.

 

Vielen herzlichen Dank an gofeminin und Philadelphia das ich testen durfte. Meine Tochter und ich haben jedes einzelne Milligramm genossen und wir werden den Philadelphia Laktosefrei SOFORT kaufen, wenn er endlich im Supermarkt erhältlich ist. Wir hatten einen riesengroßen Spaß an diesem Test  DANKESCHÖN  🙂

 

Fazit:

Das Original ist einfach das Original. Wer also unter Laktoseunverträglichkeit leidet, dem sei gesagt, dass es KEINEN Frischkäse gibt, der auch nur annähernd an den Philadelphia Laktosefrei herankommt. Er ist einfach viel cremiger und geschmacklich besser als alle anderen Produkte.

 

So, jetzt hoffe ich, ihr hattet trotz der langen Erklärung am Anfang Spaß beim Lesen und vielleicht habt ihr ja auch noch das Ein oder Andere gelernt  🙂

 

Ganz liebe Grüße von Eurer

Nati